Der Border Collie

Der Border Collie ist ein hochspezialisierter Arbeitshund. Als Koppelgebrauchshund ist er ein unschätzbarer Helfer an Schafherden in Koppelhaltung. Er ist also kein Hütehund, der beim Wandern mit einer großer Schafherde eingesetzt wird, wie z.B. die Altdeutschen Hütehunde und ursprünglich auch der Deutsche Schäferhund. Koppelgebrauchshunde sammeln die Schafe auf der Weide ein, bringen sie zum Schäfer, trennen kleine Gruppen oder einzelne Schafe ab, helfen beim Einpferchen, halten die Schafe vom Futtertrog weg, fangen Ausbrecher wieder ein etc. Gelenkt werden sie dabei durch die Kommandos des Schäfers. Es entsteht ein hochkomplexes Zusammenspiel in dem Dreieck Schäfer - Hund - Schafe. Der Schäfer, der die Schafe in eine bestimmte Richtung bewegen möchte, kontrolliert die Schafe indirekt, indem er den Hund kontrolliert, der wiederum die Schafe kontrolliert.

Hütetraining

Mich erreichen häufig Anfragen, ob ich Hütetraining anbiete oder ob man mal gucken kann, was der eigene Hund zu Schafen sagt oder ob man seinen Hund ab und zu mal an den Schafen laufen lassen kann, um ihn auszulasten.

Für die Schafe ist es kein Spaß von Hunden gehütet zu werden, von fremden Hunden schon gar nicht. Ich habe mich inzwsichen dafür entscheiden, meinen Schafen diesen Stress nicht mehr anzutun und lasse keine fremden Hunde und schon gar keine "Gelegenheitshüter" mehr an meine Schafe.

Neuigkeiten

Unser Buch über die Genetik der Schaffarben ist jetzt bei BoD erhältlich. 
Es gibt auch einen Blog zum Buch mit Farbrätseln und der Möglichkeit, Fragen zu den eigenen Schafen zu stellen.

26.6.17

Völlig unerwartet musste ich meinen treuen Freund Casper einschläfern lassen.

Die Züchter von Skudden in allen Farben haben sich zur IG Bunte Skudden zusammengeschlossen und eine Online-Datenbank zur Bestandserfassung aufgebaut.